Shokz Openfit im Test

 

WEAR IT, HEAR IT … OPENFIT

Mit dem OPENFIT bestreitet der „Bone-Conduction-Spezialist“ SHOKZ noch einmal einen „neuen Weg“ der akustischen Übertragung von Musik oder anderen Audiosignalen. SHOKZ konnte mit seinen OPEN-Modellen vor einigen Jahren den Markt für funktionale & sportive Kopfhörer revolutionieren.

Nicht wenige Sportler*innen kamen mit den modernen „In-Ears“ nicht klar, weil diese (anfangs) das Ohr von der Außenwelt quasi komplett abschirmten und selbst mit modernen Noise-Canceling und anderen Systemen zwar Umgebungsgeräusche nach innen bringen konnten, aber weiterhin tief in den Gehörgang positioniert werden müssen. Die „normalen Kopfhörer“ hingegen, welche einfach in die Ohrmuschel eingehängt wurden, saßen zumeist nicht besonders gut „im Ohr“ und fielen des Öfteren heraus. „Nachteil“ der Bone-Conduction-Kopfhörer ist jedoch, dass Musiksignale nicht wirklich „audiophil“ vermittelt werden können.

Zwar konnte SHOKZ seine Treiber & Übertragung immer weiter verfeinern und somit auch eine wirklich ansprechende Audio-Qualität erzielen, jedoch blieb klanglich immer noch „Luft nach oben“, insbesondere zu den „Top-In-Ears“. Diese Lücke will SHOKZ mit dem OPENFIT schließen. Wie sich das neue Top-Modell OPENFIT von SHOKZ schlagen konnte und ob er den hohen Vorschusslorbeeren gerecht wurde, soll der nachfolgende Testbericht zeigen. Shop4runners hat mir den OPENFIT zur Verfügung gestellt, so dass ich selbigen unabhängig von etwaigen Hersteller-Interessen testen konnte.

 

 

UN-BOXING:

Hier gibt es nicht viel zu sagen: Es ist alles Notwendige dabei. Ein Case inklusive Akku, welches man auch von den Apple-Modellen kennt, sorgt für eine geschützte Aufbewahrung und Aufladung mit geringem Packmaß. Ebenso dabei ein USB-C Ladekabel sowie die Bedienungsanleitung.

 

OPTIK UND VERARBEITUNG:

Wie von den SHOKZ-Modellen gewohnt ist die Verarbeitung auf einem sehr hohen Niveau. Die Aufbewahrungsbox ist sauber verarbeitet und trotz ihres größeren Volumens (als bei den Konkurrenzmodellen aus „Cupertino“) wirkt diese erstaunlich leicht. Die beiden Earbuds machen einen sehr hochwertigen Eindruck, die Haptik ist extrem gut, das Silikon sehr weich und es finden sich keine Nähte oder sonstige Klebe oder Verarbeitungsreste. Natürlich gibt es den OPENFIT in verschiedenen Colorways, wie zum Beispiel schwarz oder natur-/cremefarben. Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

INBETRIEBNAME / KOPPELN:

Beim (ersten) Koppeln (mit einem Device) ist darauf zu achten, dass man die beiden Kopfhörer im Case am jeweiligen „TouchBereich“ gleichzeitig drückt bis die Signal-LED anfängt zu blinken. Dann ist der OPENFIT im Kopplungsmodus und wird auf entsprechenden Smartphones oder Tablets erkannt. In der Folge wird der OPENFIT vom jeweils zuletzt genutzten Gerät auch automatisch erkannt und die Verbindung hergestellt. Bei der Nutzung mit einem anderen Gerät ist in dessen Bluetooth-Einstellungen kurz auf „Verbinden beziehungsweise auf „OPENFIT by SHOKZ“ zu drücken, um die Verbindung herzustellen.

Zusätzlich musste ich VORHER die Verbindung beim „ersten Kopplungs-Gerät“ trennen. Ein automatischer Wechsel zwischen verschiedenen Geräten findet also nicht statt.

 

 

BEDIENUNG:

Diese gestaltet sich äußerst einfach. An den linken und rechten Seiten befinden sich jeweils „Schaltflächen“ - sog. „Touch-Zones“ -, die mit „Doppelklick“ (Tap) oder „langem Touch“ unterschiedliche Funktionen generieren können. Dies funktionierte nach kurzer Eingewöhnung auch richtig gut. Zusätzlich kann man auf die SHOKZ-App zurückgreifen: Durch diese App wird die Konfiguration, die Einstellungen, sowie Bedienbarkeit sehr gut unterstützt /erleichtert. Sie ist natürlich kostenfrei in den App-Stores erhältlich.

Nach der Installation werden automatisch Updates gesucht und (problemlos & zügig!) installiert. Auch diese Update-Vorgänge geschehen beim Öffnen der App jeweils automatisch & in kurzer Zeit und stellen sicher, dass die OPENFITs immer auf dem aktuellen Firmware-Stand sind. Dies hat während des kompletten Testzeitraums hervorragend funktioniert es kam niemals zu Abbrüchen oder Störungen.

In der App selbst kann man auch sämtliche KLANG-Einstellungen vornehmen. Sowohl lassen sich diverse „Klang-Presets“ abrufen, die zusätzlich auch individuell im Rahmen eines Equalizer-Settings vorgenommen werden können. Diese „persönlichen Einstellungen per Equalizer“ lassen sich natürlich sowohl abspeichern als auch individuell benennen, so dass das Klangerlebnis wirklich individuell angepasst werden kann.

Anmerkung: Die Einstellung „NORMAL“ hat für mich völlig ausgereicht, um sowohl Podcasts als auch Musik zu hören. Bedienungs-Einstellungen in der App: Auch hier kann man jeweils für den linken und rechten Earbud die Funktionsweise der Long-Taps, sowie Double-Taps konfigurieren. Dies gelingt zügig und einwandfrei und stellt sicher, dass man die OPENFIT entsprechend seinen eigenen Vorlieben konfigurieren kann.

Ich persönlich habe die Grundeinstellungen dahingehend geändert, dass ich mit

Doppelklick links       >>>   „Start und Stop“,
Doppelklick rechts    >>>   „Skip-Funktion“,
Long-Tap links           >>>   „Lautstärke reduzieren“ und
Long-Tap rechts die  >>>   „Lautstärke erhöhen“

konfiguriert habe.

Hier gibt es nichts zu beanstanden - alles funktioniert einwandfrei. Top! Evtl kommen ja auch noch weitere Optionen per Software-/App-Update.

 

 

TECHNISCHE DATEN (Herstellerangaben):

Kontinuierliche Wiedergabe

OpenFit: Bis zu 7 Stunden Hördauer mit einer einzigen Ladung
OpenFit mit Ladeschale: Bis zu 28 Stunden Hördauer


Dauer der Aufladung

Aufladen der Ohrstöpsel mit der Ladetasche: 60 Minuten;
Leeres Etui mit Ladekabel: 120 Minuten

 

Standby-Zeit

Bis zu 10 Tage

 

Akku-Kapazität

Ohrhörer: 58mAh (Min)
Ladegerät: 600mAh (Min)

 

Schnellladung

Eine 5-minütige Aufladung ergibt 1 Stunde Akkulaufzeit (Musik)

 

Bluetooth®-Version

Bluetooth 5.2

 

Kompatible Profile

A2DP,AVRCP,HSP,HFP

 

Drahtlose Reichweite

33ft (10m)


Schweißresistenz

Ohrstöpsel : IP54
Lade-Etui: Nicht wasserdicht

 

Gewicht

Ohrhörer: 8.3g ± 0.2g
Lade-Etui: 57g ± 1g

 

Materialien

Earbuds: PC , Silikon
Ladegehäuse: PC

 

Frequenzgang

50Hz-16kHz

 

TECHNISCHE HIGHLIGHTS:

DirectPitch™ Technologie (Herstellerangaben !)

Shokz stellt DirectPitch™ vor, eine brandneue Audiotechnologie, die speziell für OpenFit entwickelt wurde. Sie ermöglicht erstklassige Audioqualität, die eine perfekte Balance zwischen kräftigen Höhen, klaren Mitten und wuchtigen Bässen schafft.


Die DirectPitch™-Technologie von Shokz nutzt umgekehrte Schallwellen, um den Abstand und den Winkel zwischen der Schallquelle und dem menschlichen Ohr zu optimieren, was zu einem relativ hohen Schalldruck in Richtung des Ohrs und einem geringeren Schalldruck in andere Richtungen als den Gehörgang führt. Dies ermöglicht es dem Hörer, Klänge klar und deutlich zu hören, ohne dass sich die Ohrhörer im Ohr befinden, und hat außerdem den Vorteil, dass Schalllecks reduziert und die Privatsphäre geschützt werden.

„Situationsbewusstsein und Sicherheit bewahren - Immer im Moment sein“

Shokz hat sein charakteristisches Open-Ear-Design entwickelt, damit der Nutzer weiter mit seinem Umfeld in Kontakt bleibt, auch wenn er in seine eigene Playlist eintaucht. Die DirectPitch™-Technologie sorgt dabei dafür, dass Sie das Hörerlebnis ganz für sich allein haben, während Sie sich weiterhin jeder Situation bewusst sind.

 

Eigene Beschreibung:
Die DirectPitch-Technologie dient in erster Linie dazu, dass die Audiosignale möglichst perfekt in den Gehörgang projiziert werden und dies unter Zuhilfenahme von Abstand, Winkel und Phasenauslöschungen. Hierbei soll auch speziell die Umgebung nicht gestört werden.

 

Shokz OpenBass™ - Niederfrequenz-Verbesserungsalgorithmus

Shokz OpenBass™ ist ein Algorithmus zur Verbesserung der Niederfrequenzen, der es ermöglicht, den Bass direkt zum Ohr zu

übertragen, ohne es dabei zu bedecken. Die dynamische Bereichssteuerung passt die Einstellungen in Echtzeit an und bietet ein

reiches und natürliches Hörerlebnis, unabhängig von der Lautstärke.

 

Eigene Beschreibung:
Hierbei handelt es sich um eine „dynamische digitale Entzerrung“, die den ins Ohr abgestrahlten Schall (Audiosignale) nivelliert, um hierbei möglichst die komplette Frequenzbandbreite abzudecken. Dies ist insbesondere im unteren Frequenzbereich oft herausfordernd.

 

Dynamischer Lautsprecher (18x11mm-Treiber):

Die OpenFit sind mit einem dynamischen Lautsprecher von 18x11mm mit einer ultraleichten, zweiteiligen Verbundmembran ausgestattet. Die innere, kuppelförmige Scheibe besteht dazu aus ultraleichter Kohlefaser, die 20-mal stärker als Stahl ist und jede akustische Vibration mit unglaublicher Präzision überträgt.

 

IP54-Wasserbeständigkeit

Das OpenFit ist nach Schutzklasse IP54 „wasserdicht“ und bietet einen ausreichenden Spritzwasser und Schweißschutz.

Hinweis: Wenn man sich bei großer Hitze zB. Wasser über den Kopf gießt und dieses über die Treiber läuft kann es sein, dass die Audiosignale zeitweise (bis zum Abtropfen) nicht mehr gut übertragen werden können. Hierbei hat ein kurzes Ausschütteln der Earbuds geholfen.

 

 

PASSFORM / SITZ:

Durch die geschwungenen „Delfinbogen“-Ohrbügel (die auch die Akkus enthalten)  sitzt er OPENFIT perfekt hinter den Ohren und legt sich mit den Treibern quasi „über den Gehörgang“ (OPEN EAR DESIGN) – dies führt zusätzlich auch zu einer ausgeglichenen Gewichtsverteilung.

Mit etwas Übung kann man die OPENFIT auch mit einer Hand aufsetzen.

Die Treiber sind derart großzügig und großvolumig konstruiert, so dass diese vergleichsweise enorme Lautstärken generieren können und trotz quasi komplett offener Bauweise und Freilassen des Gehörgangs sehr laut spielen können.

Durch die flexiblen Silikon-Bügel können die Earbuds
auch bei extremer sportlicher Beanspruchung
nicht verrutschen oder vom Kopf fallen.

Lediglich beim Abstreifen von Helmen oder ausziehen von engen Funktions-Shirts sollte man etwas aufpassen.

Hier spielen die SHOKZ OPENFIT meiner Meinung nach ihre Stärke in Sachen sicherer Sitz gegenüber vielen Konkurrenzprodukten aus. Durch ihr geringes Gesamtgewicht hat man diese auch nach wenigen Minuten „quasi vergessen“.

Bei „normalen IN-EARS“ (z.B.: AIRPODS 3. Gen.) ist man zumeist auch gezwungen, sogenannte „Ohrhaken“ zu verwenden, welche ein Verkeilen in der Ohrmuschel ermöglichen. Dies entfällt bei den OPENFIT natürlich!

 

EINDRÜCKE BEIM LAUFEN:

Die OPENFIT sitzen nahezu perfekt und selbst bei Nutzung einer Sonnenbrille stören diese (bei mir) nicht. In der Regel liegt der Bügel der Sonnenbrille oberhalb der Silikon-Bügeln. Selbst bei rasanten Downhills saßen die OPENFITs jederzeit sicher an den Ohren.

 

EINDRÜCKE beim Radfahren:

Auch hier saßen die OPENFIT selbst unter Helmgurten fest und jederzeit sicher. Auch bei Geschwindigkeiten über 40 km/h hielten sich Fahrtgeräusche in Grenzen, so dass Musik und Podcasts (dann teilweise mit erhöhter Lautstärke) wirklich gut zu hören waren.

 

AKKU-LAUFZEIT:

Auch hier setzen sich die OPENFIT von vielen Wettbewerbern ab. Herstellerseitig wird eine Laufzeit von circa 7 Stunden angegeben, die ich in meinen Test bestätigen konnte. Und dies obwohl ich diese meist mit erhöhter Lautstärke nutzte. Durch das „Akku-Case“ ist eine Erweiterung der Laufzeit auf bis zu 28Stunden (Hersteller-Angabe) möglich. Dies bedeutet, dass man mit diesem circa drei Mal nachladen kann. Meiner Meinung nach reichen diese 7 Stunden Laufzeit selbst für ausgedehnte Radtouren. Bei Mitnahme des Cases ist man in der Lage, innerhalb von 10-15 Minuten weitere 1-2 Stunden Laufzeit zu generieren (Schnelllade-Funktion). Ein komplettes Aufladen dauert meinen Messungen zufolge circa 50-60 Minuten.

Hinweis: Vor einer sportlichen Betätigung oder sonstigen Nutzung der OPENFIT sollte man idealerweise kurz in der Shokz-App den Ladestand überprüfen, da insbesondere im unteren Kapazitätsbereich (< 30 %) durchaus „Laufzeit/Kapazitäts-Unterschiede gegeben sein können.

Dies ist bei allen Akku betriebenen Kopfhörern ähnlich, so dass bei Ladeständen von 20% und weniger diesen auf 30-40 % erhöhen sollte, um definitiv circa 2 Stunden bis 3 Stunden Laufzeit nutzen zu können.

 

KLANGQUALITÄT:

Kommen wir nun zum Wichtigsten …. ! Die OPENFIT stellen gegenüber sämtlichen von mir getesteten OPENRUN-Modellen eine deutliche klangliche Verbesserung dar. Die neue „Open-Ear-Air-Conduction“ ist äußerst gelungen. Durch die großzügigen Treiber gelingt es SHOKZ, Audio-/Musiksignale sehr authentisch zu übertragen. Die Musikübertragung vermittelt insbesondere im Bassbereich deutlich mehr Druck, aber auch der Mittelton- und Stimm-Bereich sind quasi von einem Schleier befreit. Hier machen sich die Direct Pitch-Technologie und Open-Bass-Algorithmus deutlich und sehr positiv bemerkbar. Auch hohe Frequenzen kommen schön klar zur Geltung. Insgesamt wird ein angenehm „breites Stereopanorama“ erzeugt. Hier haben die „älteren“ OPENRUN-Modelle mit der Bone-Conduction-Übertragung meinen Eindrücken zufolge (prinzipbedingt) deutlich das Nachsehen.

Mit den neuen Treiben gelingt es SHOKZ sogar, verdammt nahe an die TOP-In-Ear-Kopfhörer der Konkurrenz heranzukommen. Vorteil ist zudem, dass die OPENFIT noch einmal (deutlich) lauter spielen können und (bei mir) auch weniger Wind-/Störgeräusche beim Radfahren verursachten und so Musik und Podcasts besser gehört werden können.

 

SPRACHQUALITÄT:

Auch zeigen die OPENFIT Earbuds ihre Stärke – Telefonate konnte ich sowohl beim Laufen oder Radfahren (trotz Fahrtwind) oder auch bei „lauten Umgebungsgeräuschen“ ohne Probleme führen. Hier zeigt sich, dass die Ingenieure bei Shokz das Thema „Noise-Canceling“ im Griff haben.

 

 

>>>   Hersteller-Infos zur KI-Geräuschunterdrückung bei Gesprächen

„OpenFit nutzt AI-Noise-Cancellation-Technologie (künstliche Intelligenz, KI), um eine ungestörte Gesprächsqualität zu gewährleisten. Während eines Anrufs erfasst OpenFit die Feinheiten der menschlichen Stimme selbst in lauten Umgebungen und platziert die beiden Mikrofone an einer optimalen Position, um den effektivsten Adaptive-Beamforming-Effekt zu erzielen und die Geräuschunterdrückung zu verbessern. Hören und gehört werden - laut und deutlich.“

 

GESAMTFAZIT:

Mit den OPENFIT gelingt es SHOKZ, klanglich zu den „klassischen“ IN-EARS aufzuschließen. Sie klingen richtig toll! Dabei vernachlässigt der chinesische Hersteller jedoch nicht sein „Open Ear“-Prinzip, so dass Außen/Umgebungs-Geräusche sehr gut wahrgenommen werden können (natürlich in Abhängigkeit der eingestellten Lautstärke). Die Verarbeitung ist hochwertig. Die Bedienung intuitiv. Und auch die Laufzeit mit 6 Stunden (erweiterbar durch das Case auf bis zu ca. 28 Stunden) ist sehr hoch. Durch die kostenlose App können Klang- sowie Bedienungseinstellungen individuell vorgenommen und angepasst werden. Auch das Thema Updates wird nicht vernachlässigt. Klanglich bietet der OPENFIT eine deutliche Verbesserung gegenüber den OPENRUN-Modellen.

Tiefe Bässe, saubere Mitten und klare Höhen kennzeichnen das neue Prinzip der DIRECT-PITCH-Technologie inkl. OPEN BASS-Algorithmus. Hierbei helfen auch die hoch-innovativen Treiber, welche auf der Ohrmuschel aufliegen und ein tolles Klangerlebnis nicht nur bei Podcasts sondern auch bei Musik zu liefern im Stande sind. Der Tragekomfort ist sehr gut. Durch die weichen Silikonbügel ist der Sitz nahezu perfekt und die OPENFIT können nicht vom Kopf fallen. Gerade Nutzer*innen, die sich keine Earbuds „in den Gehörgang schieben“ wollen, werden von der „OPEN-EAR“-Lösung begeistert sein. Für den aufgerufenen Preis von UVP 199 € ist der OPENFIT ein attraktives Angebot mit deutlichen Alleinstellungsmerkmalen.


FOTOS: Eigene und SHOKZ

 

- 7 %
OpenFit
Herren, Damen, Unisex
Sonderpreis 184,95 € Regulärer Preis 199,00 €
- 10 %
OpenFit
Herren, Damen, Unisex
Sonderpreis 179,00 € Regulärer Preis 199,00 €